Wundertüte

gepostet am 6. Mai 2021

Ward von preußischen Douaniers…/Mein Koffer visitieret…./Beschnüffelten Alles, kramten herum…/Ihr Toren, die Ihr im Koffer sucht! /Hier werdet Ihr nichts entdecken! /Die Contrebande, die mit mir reist, /die hab ich im Kopfe stecken.

Aus Heinrich Heine in „Deutschland ein Wintermärchen“

Ich darf es Euch versichern, auch mein Kopf ist ein zwitscherndes Vogelnest! Liebe Kunstinteressierte, liebe Briefeschreiber, liebe Freunde und Freundinnen,

ja und ich darf Ihnen/Euch versichern in meinem Vogelnest brüteten. Phantasie und Kreativität, die sich nicht in lockdown schicken lassen,hunderte neuer Bilder und Kunstkarten aus! Künstler*innen sind zufrieden mit Ihren Arbeiten, wenn die Ergebnisse sie selbst überraschen und so kam ich auf die Idee Ihnen„Wundertüten mit jeweils 5 Kunstkarten“anzubieten. Dann können auch Sie eine kleine kreative Überraschung erleben. Und ist nicht gerade jetzt die Zeit einen langen Brief zu schreiben und alten Freunden und Bekannten ein Lebens- und Freundschaftszeichen zu senden? Dazu ein kleines Karten-Kunstwerk aus den Fünfen passend für diesen Menschen auszusuchen und ihn/sie damit auch zu überraschen?

Bitte melden Sie sich bei mir, wenn Sie die „Wundertüte“ beziehen wollen – wir werden einen Weg der kontaktlosen Übergabe finden.

5 Kunstkarten mit dazu passenden transparenten Umschlägen zu einem Sonderpreis von 60 Euro (5 Karten zum Preis von 4)

Christiane Lorber

Telefonnummer: 02235-44894 e-mail: christiane.lorber@t-online.de homepage: www.christiane-lorber.de

„Denn: Können Sie sich eine Welt ohne Briefe vorstellen? Ohne gute Seelen, die Briefe schreiben, ohne andere Seelen, die diese Briefe lesen und sich daran laben, eine Welt ohne Vermittler, die Briefe befördern, kurz, eine Welt ohne Absender, Empfänger und Briefträger? Können Sie sich eine Welt vorstellen in der alles knapp gesagt wird, in Kurzformeln, in Eile, nicht in Weile, ohne Kunst und Witz? Eine Welt der Telegramme? Der einzige Ort, wo ich mir eine derartige Welt vorstellen kann, es ist der Hades, ich habe beglaubigte Nachrichten, dass der Ober- und der Unterteufel einander nie schreiben, nein, das wäre zu großmütig, zu herzlich – sie telegraphieren.“

Aus dem Buch von Pedro Salinas „Verteidigung des Briefes“ (Ersetzen Sie telegraphieren gerne durch am Handy oder Rechner senden!)

Alle reden nur über Kultur, aber bedenken Sie, das es die Künstler*innen sind, die diese schaffen und die durch den lockdown existenziell massiv bedroht sind! Mit einem Ankauf können Sie direkt und persönlich eine Künstlerin unterstützen!

Herzliche Grüße und bitte passen Sie/Ihr auf Euch auf. In der Hoffnung, dass wir uns baldestmöglich wieder treffen können..