Neues

gepostet am 19. Dezember 2019

Tuschen verschiedener Farbigkeit und daraus entstandene amorphe Strukturen scheinen zu geometrischen Acrylfarben-Gittern im Widerspruch zu liegen. Doch die über die Feiertage Ende 2019 enstandene Serie steigert damit den Kontrast zu einer ungewöhnlichen Spannung. Verblüffend, wie bei allen neuen Serien, die seit Mitte 2019 in Arbeit sind, ist eine enorme Tiefenwirkung, die sich stark in einer “Landschaftsserie” andeutete und nun in die abstrakten Bilder überschwappte. Geplant war dies nicht, aber das, genau das, lässt einen ständig weiterarbeiten, weiterforschen, weitergraben – mal sehen also wohin die Reise uns führt. ” 20 Arbeiten auf Papier, Größe 70 x 100 cm.

Eine andere neue Serie mit 45 Arbeiten, auf Papier mit Tusche und Acrylfarben, der Größe 70 x 100 cm ist beendet. Explosive Kraft und (wieder) Tiefenwirkung sind dabei wichtige Positionen. Sternenexplosionen wie auch mikroskopisch kleine Strukturen lassen sich hineininterpretieren, ebenso wie psychische Befindlichkeiten.

Als Drittes sind noch einmal Scherenschnitt-Figuren zu den schon vorhandenen dazu gekommen. An die 150 Figuren ermöglichen nun eine Planung zur Rauminstallation. Möglichkeiten: Eine Art von Sternzeichenhimmel mit Figuren der Helligkeit nach angeordnet. Oder Friese, bei denen Gruppen entstehen können, durchgängig an 4 Raumwänden. Dritte Möglichkeit: Die Scherenschnitte an Fäden hintereinander aufhängen und wie auf einer Theaterbühne “agieren” lassen.